Dreistündiger Feuerwehreinsatz auf der A38 – Fahrzeugbergung sehr aufwendig

Am Donnerstag gegen 22.30 Uhr musste die Feuerwehr Heiligenstadt wegen eines Verkehrsunfalls auf der A38 ausrücken. Zwischen den Anschlussstellen Heilbad Heiligenstadt und Arenshausen war ein in Richtung Göttingen fahrender Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Das Fahrzeug überschlug sich und blieb hinter der Leitplanke an einem Abhang neben der Bebertalbrücke liegen. Der verletzte Fahrer konnte sich selbst befreien. Er wurde nach Versorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Um seinen Hund, der bei dem Unfall ebenfalls verletzt wurde, kümmerte sich die Feuerwehr. Sie brachte den Hund zum Tierarzt und nach Behandlung ins Tierheim.

Wegen der ungünstigen Lage des verunfallten Fahrzeuges unterstützten die Einsatzkräfte das Bergungsunternehmen. Mit Hilfe der Zugeinrichtung des Rüstwagens wurde das Unfallfahrzeug die Böschung hinaufgezogen.

Während des Einsatzes musste der rechte Fahrstreifen im Bereich der Unfallstelle gesperrt werden. 16 Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt waren vor Ort. Drei Stunden nach Alarmierung endete der Einsatz.

« 1 von 3 »

Feuerwehr Heiligenstadt / Thomas Müller