Mehrere Demonstrationen gegen Corona-Schutzmaßnahmen in Thüringen

Am gestrigen Abend führte die Landepolizeiinspektion Jena mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Thüringen einen Polizeieinsatz zur Absicherung von „Hygienespaziergängen“ in Apolda und Weimar durch.

Gemeinsam mit den Versammlungsbehörden des Weimarer Landes sowie der Stadt Weimar standen die Einhaltung der verschärften Regelungen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie im Fokus.

Für die Versammlungen galten u.a. die Auflage der Durchführung einer Standkundgebung und die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln. Kurz nach Bekanntmachung der strengen Auflagen bildeten mehrere Versammlungsteilnehmer einen Aufzug und versuchten sich demonstrativ geschlossen durch die Städte zu bewegen.

Die Polizei führten daraufhin mehr als 50 Identitätsfeststellungen zur Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren durch. Die Anzeigen werden den zuständigen Ämtern zugeleitet. In Weimar fanden sich bis zu 100 und in Apolda knapp 20 Personen am Versammlungsort ein.

Auf dem Marktplatz in Suhl fand fast zur gleichen Zeit auf dem Marktplatz eine Versammlung unter dem Motto: „Ethik, oder Coronamoral?“ statt. An der Versammlung nahmen 58 Personen teil.

Die Versammlung verlief störungsfrei und wurde um 19.23 Uhr seitens der Teilnehmer ohne Vorkommnisse beendet. Auffällig war, dass viele Menschen in allen Städten keine Mund-Nasen-Bedeckungen trugen.

« 15 von 15 »

Fotos: JKFotografie & TV