Unfall auf der A71 bei Erfurt: Zwillingsbereifung von Laster hatte sich gelöst

Nach einem Unfall auf der A71 in Fahrtrichtung Schweinfurt musste die Autobahn in der Nacht zu Donnerstag zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Gispersleben und Erfurt-Bindersleben voll gesperrt werden.

Kurz vor Mitternacht geschah der Unfall, als sich von einem MAN-Laster die Zwillingsbereifung einer Achse auf der Fahrerseite löste und auf die Fahrbahn rollte. In der weiteren Folge fuhren ein Hyundai und ein zweiter Wagen über die Hindernisse und wurden beschädigt.

Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Erfurt. Es entstand Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro. Die beiden beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Laster, von dem sich die Räder gelöst hatten, konnte vor Ort repariert werden und anschließend seine Fahrt fortsetzen. Die Vollsperrung konnte zwischenzeitlich aufgehoben werden. Lediglich die rechte Fahrspur musste bis 03.00 Uhr gesperrt bleiben, weil Reparaturarbeiten notwendig waren.

Fotos: Marcus Scheidel