Schwerverletzter nach Unfall auf A4 bei Bucha: Auto geht in Flammen auf

Sonntagabend gegen 21.35 Uhr kam es auf der A4 zwischen Magdala und Bucha in Fahrtrichtung Dresden, kurz vor der Anschlussstelle Bucha, zu einem schweren Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines PKW Volvo fuhr aus bisher unbekannten Gründen auf einen vorausfahrenden PKW Audi auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Betongleitwand geschleudert und kam anschließend auf der linken Fahrspur zum Stehen.

Durch den Unfall ging der Wagen sofort in Flammen auf und brannte kurz darauf in voller Ausdehnung. Der Audi-Fahrer konnte diesen noch eigenständig verlassen. Anschließend kam er mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen und einem Notarzt in das Klinikum Bad Berka.

Der Volvo-Fahrer wurde ebenfalls verletzt. Auch er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Magdala sicherten zunächst die Unfallstelle ab und löschten den brennenden Audi.

Nach der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn von Trümmern befreit und auslaufende Betriebsstoffe der Unfallfahrzeuge aufgenommen. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A4 für zirka 60 Minuten voll gesperrt werden, bevor der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte.

Beide Unfallfahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Höhe des Schadens ist derzeitig noch nicht bekannt. Es bildete sich ein Rückstau auf der Autobahn.

« 1 von 19 »