Brand in Mehrfamilienhaus in Heiligenstadt: 25-Jähriger lebensbedrohlich verletzt

In der Nacht zu Donnerstag kam es gegen 3.15 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Tilman-Riemenschneider-Straße in Heiligenstadt zu einem Brand.

Über ein Fenster drangen vier Einsatzkräfte unter Atemschutz in die Wohnung ein und brachten den 25-jährigen Bewusstlosen ins Freie. Dort übernahm der Rettungsdienst den Verletzten. Dieser wurde nach notärztlicher Behandlung in eine Klinik transportiert.

Die übrigen Bewohner des fünfgeschossigen Gebäudes hatten sich über das rauchfreie Treppenhaus in Sicherheit gebracht und blieben unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand und nach Prüfung mittels Wärmebildkamera meldete Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck um 4.00 Uhr „Feuer aus.“

Im Anschluss wurden die Räume gelüftet und darüberliegende Wohnungen kontrolliert. Nachdem dort eine Gefährdung durch Brandrauch ausgeschlossen werden konnte, durften die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der Einsatz endete um 5.50 Uhr. Vor Ort waren 20 Feuerwehrleute. Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

« 1 von 3 »

Fotos: Feuerwehr Heiligenstadt