Bewohner bei Zimmerbrand in Eisenach verletzt – Wohnung nicht mehr bewohnbar

Wegen eines Zimmerbrandes in der Tiefenbacher Allee wurde die Eisenacher Berufsfeuerwehr am 28. Oktober 2020 zu Hilfe gerufen. Ein Anwohner bemerkte gegen 7.45 Uhr Rauch im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses und alarmierte die Feuerwehr.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, war die betroffene Wohnung stark verraucht. Der 50-jährige Bewohner wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst betreut. Anschließend kam er ins St.-Georg-Klinikum.

Der Entstehungsbrand konnte von den Feuerwehrleuten zügig gelöscht und die Wohnung anschließend belüftet werden. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Während der Zeit des Einsatzes sicherte die Freiwillige Feuerwehr Eisenach Mitte mit zwei Fahrzeugen die Stadtbereitschaft ab. Die Polizei war mit einem Streifenwagen und das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen sowie Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.

Foto: Stadt Eisenach