Alkoholisierte Frau fährt trotz Verlust des Reifens rund 25 Kilometer auf der Felge weiter

Am Donnerstag gegen 20.00 Uhr wurde die Polizei durch einen Zeugen informiert, dass ein VW Polo rückwärts gegen eine Begrenzungsmauer in Jena-Ost gerollt ist. Die Fahrerin zeigte sich uneinsichtig und wollte trotz fehlenden Reifens die Fahrt fortsetzen.

Die eintreffenden Polizeibeamten staunten nicht schlecht über die völlig demolierte Felge. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei der 64-jährigen Fahrzeugführerin einen Wert von 1,33 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein beschlagnahmt.

Bei den durchgeführten Ermittlungen ließen sich die Kratzspuren über die B88 nach Camburg und von dort bis zur Ortslage Weichau zurückverfolgen. Unter anderem wurde auch ein Leitpfosten bei Porstendorf umgefahren. Nahe der Ortslage Weichau konnten Reifenteile am Fahrbahnrand aufgefunden werden, welche von dem VW Polo stammen.

Warum sich der Reifen von der Felge löste, konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Fahrzeugführerin war auch nicht in der Lage zur Aufhellung des Sachverhaltes beizutragen.

Diese legte nach derzeitigen Erkenntnisstand mit ihrem VW Polo eine Strecke von ca. 25 Kilometer auf Felge zurück. Gegen die Fahrzeugführerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Beamten staunten nicht schlecht.