Bahnstrecke bei Erfurt lange gesperrt: Sportwagen landet nach Unfall im Gleisbett

Ein Schwerverletzter und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Montagnachmittag zwischen Ingersleben im Landkreis Gotha und Erfurt, Ortsteil Bischleben-Stedten.

Ein 54-jähriger Mercedes-Benz-Fahrer hatte gegen 16.40 Uhr in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto verloren. Er kam von der Straße ab und kollidierte mit einem Leitpfosten, einem Baum sowie mehreren Sträuchern.

Anschließend rollte er einen Abhang hinunter, überfuhr eine Mauer und kam schlussendlich auf der Gleisanlage einer Bahnstrecke zum Stehen. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bergung des Autos gestaltete sich schwierig. Der Mercedes-Benz musste mit einem Kran geborgen werden. Der Bahnverkehr kam auf der Strecke dadurch für vier Stunden zum Erliegen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird momentan auf rund 200.000 Euro geschätzt. Der Sportwagen erlitt Totalschaden.

Fotos: Polizei Thüringen