Gefahrguteinsatz in Tannroda: Terpentin floss in die Schwarza

Zu einem Gefahrguteinsatz mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berka und Ortsteil Tannroda am späten Dientagnachmittag ausrücken. Gegen 17.45 Uhr wurde die Rettungsleitstelle darüber informiert, dass vermutlich Terpentin aus einem Kanal der Mühlgasse in die Schwarza fließt.

Umgehend versuchten die Kameraden den Kanal abzudichten, sodass die Chemikalien nicht weiter in den Bach laufen. Zudem errichteten sie eine Ölsperre und setzten schwimmendes Bindemittel ein, um das vermutliche Terpentin abzubinden.

Parallel sperrte ein Trupp den Gefahrenbereich ab und öffnete anschließend die Schächte, in denen das Oberflächenwasser entlanggeführt wird. Immer wieder lag der beißende Geruch der Chemikalie in der Luft.

Mit Messgeräten ausgerüstet wurden in den Schächten gemessen. Es dauerte nicht lange und die Geräte schlugen Alarm. Es handelte sich nun nachweislich um Terpentin. Weil immer wieder Lachen am Kanalende in der Schwarza auftraten, entschloss man sich zusätzlich Steine und etwas Erdreich vom Einlaufbereich des Kanals abzutragen.

Außerdem warteten die Kameraden auf das eingeschaltete Umweltamt, nachdem die ersten Sicherungsmaßnahmen abgeschlossen waren. Das Amt musste entscheiden wie an der Einsatzstelle weiter verfahren werden sollte.

« 1 von 19 »