Ungebremst in Streifenwagen: Mehrere Schwerverletzte nach Unfall bei Erfurt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute gegen 11.20 Uhr in der Konrad-Adenauer-Straße. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte einen Opel, der am rechten Fahrbahnrand stand und offensichtlich eine Panne hatte.

Um den Opel abzusichern, stellte sich das Polizeifahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht und Warndreieck hinter den Opel. Ein 34-jähriger VW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr ungebremst in den Funkstreifenwagen.

Bei dem Zusammenstoß wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt. Unter ihnen die beiden Polizeibeamten, die in ihrem Fahrzeug saßen. Außerdem gilt der 34-Jährige als schwer verletzt.

Eine dritte Person, die sich im Streifenwagen befand, befindet sich nach bisherigen Erkenntnissen in kritischen Zustand. Alle vier mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Personen aus dem Pannenfahrzeug hatten glücklicherweise den PKW verlassen und blieben unverletzt. Sie wurden so Zeugen des tragischen Unfalls. Ein Gutachter war vor Ort, der Polizeihubschrauber fertigte Übersichtsaufnahmen an.

« 1 von 5 »