Taxi kommt im nördlichen Weimarer Land von Straße ab – Mann lebensbedrohlich verletzt

Gegen 11.10 Uhr kam es zu einem schweren Unfall in dem Örtchen Nirmsdorf der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße im Weimarer Land. Ein Taxi-Fahrer befuhr mit seinem Sharan die L2158 aus Richtung Bad Sulza kommend und kam am Ortseingang Nirmsdorf aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab.

Er kollidierte mit seinem Wagen mit einem Baum und landete in der Folge in einem ausgetrockneten Flusslauf. Die Wehren Nirmsdorf, Willerstedt, Oberreißen und Niederreißen sowie Apolda eilten gemeinsam mit einem Rettungswagen und einem Notarzt aus Apolda an die Unfallstelle.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt und von Ersthelfern noch vor Ankunft der Rettungskräfte aus seinem Wagen befreit. Schnell war klar, dass die Verletzungen des Mannes so schwer waren, dass ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle benötigt wird, der ihn schnellstmöglich in eine Klinik fliegen sollte.

Die Kameraden sicherten die Unfallstelle gegen Brandgefahr und den fließenden Verkehr, damit der Hubschrauber an der Einsatzstelle landen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Ein DEKRA-Gutachter wurde zur Unterstützung der Beamten bei der Unfallaufnahme angefordert. Noch ist völlig unklar, warum der Mann in seinem Taxi von der Straße abkam. Ein Fahrgast hatte er glücklicherweise kurz vorher in Bad Sulza abgesetzt.

Laut Polizeimeldung vom Folgetag haben die Ermittlungen ergeben, dass überhöhte Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ursächlich waren. Der Mann war trotz der aufgefundenen Whiskyflasche nicht alkoholisiert. Das Taxi erlitt einen Totalschaden und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

« 1 von 21 »