Unfall bei Apolda: Feuerwehr muss eingeklemmten Schwerverletzten retten

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Pfingstmontag gegen 13.00 Uhr auf der B87 bei Apolda am Abzweig nach Mattstedt. Ein Kleintransporter und eine Mercedes Benz Limousine befuhren die B87 in Richtung Bad Sulza.

Als der Mercedes-Fahrer nach links in Richtung Mattstedt abbiegen wollte, kam es zur Kollision im Kreuzungsbereich. Der Transporter schlug in die Fahrerseite ein, die völlig demoliert wurde und schob den Wagen in einen Graben.

Zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt aus Apolda und die Wehren Apolda, Niederroßla und Mattstedt eilten zur Unfallstelle. Der Mercedes-Fahrer musste von den Kameraden mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden.

Dazu mussten sie vorher den Kleintransporter mit Winden auf die Straße zurückziehen und sichern. Insgesamt wurden drei Personen verletzt, zwei davon schwer. Einer der Insassen im Kleintransporter verletzte sich leicht.

Zum Transport des schwer verletzten Fahrers der Limousine kam ein Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle. Die anderen Unfallbeteiligten wurden mit Rettungswagen in die Klinik gebracht.

Die B87 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten nicht voll gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen noch. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte der Kleintransporter zum Überholen angesetzt haben.

« 1 von 27 »