Waldbrand in Greiz: Unwegsames Gelände erschwert Arbeit der Kräfte

Gegen 15.15 Uhr am gestrigen Nachmittag ging bei der Rettungsleitstelle die Mitteilung über eine starke Rauchentwicklung im Wald am sogenannten “Weißen Kreuz” in Greiz ein.

Unverzüglich rückten Feuerwehr und Polizei in die Leonhardstraße aus. Vor Ort bestätigte sich die Meldung und die Feuerwehr begann mit den Löscharbeiten im betroffenen Waldstück. Hierzu war auch die Vollsperrung der Leonhardstraße von Nöten.

Es stellte sich heraus, dass der Brand durch mehrere am Einsatzort anwesende Kinder bzw. Jugendliche verursacht wurde. Auch der Notruf erfolgte von diesen. Erst gegen 20.00 Uhr vermeldete die Feuerwehr, dass der Brand inkl. der Glutnester komplett gelöscht ist und die Straße wieder befahrbar sei.

Rund ein halber Hektar Wald wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Die Ermittlungen zum Brandgeschehen dauern noch an.

Fotos: Feuerwehr Obergrochlitz