Wohnwagen und Holzschuppen brennen in Kalteneber im Eichsfeld nieder

Zu einem gemeldeten Wohnwagenbrand in Kalteneber rückte die Feuerwehr Heiligenstadt am Freitagmorgen aus. Um 5.36 Uhr alarmierte die Leitstelle Eichsfeld beide Wehren.

Den ersteintreffenden Kameraden aus Kalteneber zeigte sich ein in Vollbrand stehender Wohnwagen. Das Feuer hatte zudem bereits auf einen angrenzenden Holzschuppen übergegriffen.

Als das erste Fahrzeug aus Heiligenstadt nach zwölf Minuten eintraf, hatten die Einsatzkräfte aus Kalteneber das Feuer unter Kontrolle. Mittels zwei C-Rohren löschten im Verlauf sechs Kameraden unter Atemschutz den Brand.

Die zwei Heiligenstädter Löschfahrzeug stellten die Wasserversorgung sicher. Um letzte Glutnester zu ersticken, ließ Einsatzleiter Udo Jahn die Brandreste mit Löschschaum bedecken.

So konnte um 6.31 Uhr „Feuer aus“ gemeldet werden. Etwa eine Stunde später war der Einsatz für die insgesamt 23 Kräfte beendet.

« 1 von 3 »

Feuerwehr Heiligenstadt / Johannes Lurch