Quarantäne-Durchsetzung in Erstaufnahmeeinrichtung Suhl beschäftigt Polizei

Seit Freitag besteht in der Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Suhler Friedberg angeordnete Quarantäne, weil sich einer der Bewohner mit dem Corona-Virus infiziert hat.

Bei einer Bewohnerzahl von derzeit ca. 500 Personen stieß diese Maßnahme zu großen Teilen auf viel Verständnis. Jedoch wurden auch bei einigen Bewohnern Unmutsbekundungen laut.

Diese widersetzten sich mit aller Macht den Quarantänemaßnahmen und versuchten das Objekt zu verlassen. Auch der Versuch, den Zaun zu übersteigen blieb nicht aus, dem konnte aber mit Gesprächen deeskalierend entgegengewirkt werden.

Ebenso warfen einige Bewohner Gegenstände in Richtung der Polizisten und des Personals und der Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde niemand getroffen und die Würfe konnten unterbunden werden.

Die Polizei hat unmittelbar auf die Situation reagiert und bringt rund um die Uhr Polizeikräfte vor der Erstaufnahmeeinrichtung zum Einsatz mit dem Ziel die Quarantänemaßnahmen durchzusetzen.

Bilder Polizei-Einsatz am 17.03.2020

« 1 von 9 »

Fotos: Marcus Scheidel