Insassen nach Unfall bei Weimar rund 45 Minuten eingeklemmt – Verursacher alkoholisiert

Gegen 22.20 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Weimar und die Freiwilligen Feuerwehren Buttelstedt, Berlstedt, Ettersburg, Heichelheim, Kleinobringen und Ramla zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Landstraße L1054 zwischen Ettersburg und Ramsla alarmiert.

Der Fahrer eines PKW Ford Transit Courier befuhr die Straße in Richtung Ettersburg. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kam er in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem PKW Dacia Sandero. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Dacia und kaum seitlich liegend an einem Baum zum Stehen.

Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden dabei schwerst im Fahrzeug eingeklemmt. Sie mussten durch die Kameraden der Feuerwehren mittels zweier hydraulischer Rettungssätze gerettet werden. Aufgrund der ungünstigen Lage wurde eine patientenschonende Rettung durchgeführt. Diese dauerte rund 45 Minuten.

Anschließend kamen beide PKW-Insassen mit schweren Verletzungen mit Rettungswagen und einem Notarzt in das Klinikum Weimar. Der PKW Ford kam abseits der Straße zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt.

Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 1,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Zur medizinischen Untersuchung kam der Fahrer mit einem Rettungswagen in das Klinikum Weimar.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.

Die Höhe des Schadens kann derzeitig noch nicht beziffert werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

« 1 von 15 »