LKW behindert Anfahrt der Rettungskräfte auf A9 – Insassen schwer verletzt

Am Donnerstag gegen 19.00 Uhr führte eine Unfall mit Verletzten zu Verkehrsbehinderungen auf der A9 in Richtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Triptis und Lederhose im Saale-Orla-Kreis.

Ein Autofahrer wollte einen LKW überholen, schätzte dabei aber beim Wechsel vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen den Abstand zum LKW falsch ein und kollidierte mit dessen Heck.

Das Auto schleuderte über alle drei Fahrstreifen und kam entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein weiteres Fahrzeug kollidierte mit dem Unfallverursacher. Fahrzeugteile wurden zum Hindernis für zwei weitere Fahrzeuge, die darüber fuhren.

Die beiden Insassen des Verursacherfahrzeuges wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Gegen 21.30 Uhr waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen und die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei.

Ein Laster stand im Stau, der sich durch den Unfall gebildet hatte, auf der dritten Spur und erschwerte die Anfahrt der Rettungskräfte massiv. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

« 2 von 11 »

Foto: Björn Walther