Scheune zwischen Rudolstadt und Kahla abgebrannt – Haus unbewohnbar

Am Dienstagabend wurde durch die Rettungsleitstelle gegen 19.30 Uhr mitgeteilt, dass in es Heilingen, einem Ortsteil von Uhlstädt-Kirchhasel im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, zu einem Scheunenbrand kam.

Bei Eintreffen der Polizei am Einsatzort war die Feuerwehr bereits intensiv mit Löscharbeiten beschäftigt, um ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Wohnhäuser zu vermeiden.

Nach Auskunft der Geschädigten befanden sich in der Scheune neben einem Traktor und einer Kreissäge auch noch mehrere Hasen, Heu und Holz. Die Feuerwehr konnte den Brand gegen 22.00 Uhr bekämpfen.

Durch das Feuer entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro, weil die Scheune komplett niederbrannte und das angrenzende Wohnhaus durch die Löscharbeiten ebenfalls beschädigt wurde. Das Haus bleibt unbewohnbar.

Seit dem heutigen Mittwochmorgen untersucht der Brandursachenermittler der Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld die Örtlichkeit. Bislang kann keine fundierte Aussage zur Brandursache getroffen werden.

Es wird sowohl in Richtung eines technischen Defekts der Stromleitungen oder der gelagerten, elektrischen Geräte als auch in die Richtung der vorsätzlichen oder fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Die Feuerwehr löschte noch einzelne Glutnester.

Foto: Nico Freitag