Drei Verletzte nach Brand in Nordhausen – Feuer wurde vorsätzlich gelegt

Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Montagabend “Vor dem Vogel” in Nordhausen. Gegen 21.40 Uhr brannte ein Keller in einem Wohnblock.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung entschied der Einsatzleiter der Feuerwehr, dass alle Mieter aus zwei Aufgängen ihre Wohnungen verlassen müssen. Zehn Menschen evakuierten die Kameraden der Feuerwehr, darunter sechs Bewohner mit Hilfe der Drehleiter, weitere Anwohner verließen selbstständig ihre Wohnungen.

Elf Betroffene wurden vorübergehend in eine Notunterkunft gebracht, alle anderen kamen bei Freunden oder Verwandten unter. Kurz vor Mitternacht waren die Flammen gelöscht.

Drei Frauen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Eine 55-Jährige ist schwer verletzt, sie musste im Krankenhaus bleiben. Der vorläufige Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Noch in der Nacht gaben die Verantwortlichen der Feuerwehr alle Wohnungen wieder frei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Fotos: Polizei Thüringen