Schuppen brannte in Weida: Wehr kann Wohnhaus schützen – Gefahr durch Gasflaschen

Gestern Nachmittag gegen 14.40 Uhr rückten die Feuerwehren Weida, Hohenölsen und Steinsdorf sowie Polizeibeamte in den Grochwitzer Weg in Weida im Landkreis Greiz aus. Von dort wurde der Brand eines Schuppens gemeldet.

Vor Ort bestätigte sich die eingegangene Meldung, so dass unverzüglich unter Atemschutz mit den Löscharbeiten an dem Schuppen begonnen wurde. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Haus konnte durch eine Riegelstellung verhindert werden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen entfachte beim Bedienen/Benutzen eines Gasofens im besagten Schuppen ein Feuer. Der 75-jährige Anwohner des Hauses, welcher gleichzeitig den Ofen bediente, zog sich beim Löschversuch Verletzungen zu und musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

Durch das Feuer entstand nicht unerheblicher Sachschaden an dem Schuppen bzw. den angrenzenden Schuppenanbauten. Die Greizer Polizei hat nunmehr die Ermittlungen zum Brandgeschehen aufgenommen. Die Löscharbeiten der Feuerwehr zogen sich bis in die Abendstunden hin.

Fotos: Feuerwehr Weida