Traktoren auf den Thüringer Autobahnen unterwegs: Demonstration in Berlin

Heute gegen 12.00 Uhr fiel der Startschuss für die Demonstrationsteilnehmer der Traktorsternfahrt, die mit ihren Traktoren von den Sammelpunkten in Thüringen nach Berlin fuhren.

Insgesamt machten sich ca. 500 Traktoren und ihre Begleiter auf den Autobahnen A71, A4 und A9 auf den Weg nach Berlin. Die Thüringer Polizei begleitete insgesamt drei Konvois, die sich von Arnstadt und Triptis auf den langen Weg nach Berlin machten.

Trotz schlechter Sichtbedingungen durch den stellenweise sehr dichten Nebel kam es in Thüringen zu keinen Verkehrsunfällen, da sich die meisten Verkehrsteilnehmer sehr rücksichtsvoll verhielten.

Das Einsatzkonzept der Thüringer Polizei, das eine Absenkung der Geschwindigkeit hinter den Konvois auf 80 km/h vorsah, ging dahingehend auf. Viele Schaulustige und Unterstützer der Traktorfahrer winkten von den Thüringer Autobahnbrücken und genossen den seltenen Anblick.

Verkehrsstörungen traten infolge der Konvois kaum auf, es gab lediglich kurzfristige Sperrungen an den Auffahrten der Autobahnen und den Überfahrten des Hermsdorfer Kreuzes. Um 18.30 Uhr hatten alle Konvois die Landesgrenze in Richtung Sachsen-Anhalt passiert.

Foto: Thüringer Polizei