Brand in Grundschule Kaulsdorf: 10-jähriger Junge dringend tatverdächtig

Am Montagmorgen kam es gegen 8.00 Uhr es zu einem umfangreichen Polizei-und Feuerwehreinsatz an der Grundschule in Kaulsdorf im Landkreis Saalfeld-Rudosltadt.

Aufgrund zunächst unbekannter Ursache brannte ein Schreibtisch mit Unterlagen in einem Klassenzimmer. Insgesamt wurden 380 Schüler evakuiert und im angrenzenden Bürgerhaus untergebracht. Ein Einsatzzug des Deutschen Roten Kreuzes betreute sie.

Feuerwehren aus Kaulsdorf, Leutenberg, Kamsdorf, Unterwellenborn und Saalfeld waren im Einsatz und konnten das Feuer schnell löschen. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass sich ein 10-jähriger tatverdächtiger Schüler, allein in dem Raum aufgehalten hatte.

Wenige Minuten später, nachdem der Schüler den Raum verlassen hatte, brach das Feuer aus. Die Ermittlungen zur Brandstiftung werden durch die Kriminalpolizei Rudolstadt geführt.

Die Schüler konnten kurze Zeit später wieder in die Schule zurückkehren. Der betroffene Klassenraum kann derzeit nicht mehr genutzt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Fotos: Landkreis Saalfeld-Rudolstadt