Gerätewagen-Kulturschutz an die Berufsfeuerwehr Weimar übergeben

Übergabe eines Gerätewagen Kulturschutz (GW-Kultur) an die Berufsfeuerwehr Weimar am Mittwochnachmittag. Das Fahrzeug wurde feierlich durch Innenstaatssekretär Udo Götze an die Vertreter der Stadt, Oberbürgermeister Peter Kleine und den Leiter der Feuerwehr Weimar, Alexander Philipp übergeben.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein einmaliges Fahrzeug bei einer Feuerwehr in Deutschland. Es soll bei Bränden in kulturellen Einrichtungen wie Museen und Bibliotheken zum Einsatz kommen. Dafür ist es mit mehreren Notfallcontainern ausgestattet, die zur Bergung und Verpackung von beschädigten Kulturgut eingesetzt werden.

So kann ein fachgerechter Transport gewährleistet werden. Eine weitere wichtige Ausstattung ist ein Kühlaggregat für den Laderaum. So können die geborgenen Kulturgüter klimatisiert transportiert werden.

Dies ist notwendig, damit keine weiteren Schäden am Kulturgut eintreten. Bei der Konzipierung spielte der Brand der historischen Anna-Amalia-Bibliothek eine große Rolle. Um genau auf solche Schadenslagen reagieren zu können, entwickelte man dieses Fahrzeug.

Die Fahrzeugkosten betrugen dabei 186.700 Euro, welche durch das Land Thüringen finanziert wurden. Das Fahrgestell vom neuen Gerätewagen Kulturschutz ist ein MAN. Er hat eine Ladebordwand und drei Sitzplätze in der Kabine.

« 1 von 15 »