Über rote Ampel gefahren: Vier teils Schwerverletzte nach Unfall in Weimar

Am 29. September 2019 kam es gegen 17.25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und vier zum Teil schwer verletzten Personen in Weimar.

Die Fahrerin eines PKW Volkswagen UP befuhr die Nordstraße in Richtung Kromsdorf. Beim Überfahren des Kreuzungsbereichs Buttelstedter Straße kollidierte sie seitlich mit einem PKW Ford Focus und anschließend mit einem entgegenkommenden PKW Volkswagen Golf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Volkswagen UP gegen eine Straßenreklame geschleudert. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Weimar sicherten die Unfallstelle ab, unterstützen den Rettungsdienst bei der Versorgung der verletzten Personen und nahmen auslaufende Betriebsstoffe der Fahrzeuge auf.

Insgesamt mussten vier Personen mit mehreren Rettungswagen und einen Notarzt in die umliegenden Kliniken gebracht werden. Die Polizeiinspektion hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Ford Fahrer über eine rote Ampel, infolgedessen es zum Zusammenstoß mit dem VW UP kam. Am PKW Ford und dem Volkswagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.

Der PKW Volkswagen Golf konnte seine Fahrt eigenständig fortsetzen. Die Höhe des Schadens ist derzeitig nicht bekannt. Während der Einsatzmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Kreuzung vorbei.

« 1 von 15 »