Bombendrohung in Gera – Unbelehrbare bepöbeln Kräfte und werfen Böller

Die Polizei Gera wurde am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr über eine Bombendrohung in den Gera-Arcaden informiert. Ein bislang unbekannter Täter meldete sich kurz davor telefonisch bei dem Center-Management der Arcaden und gab dort an, dass sich eine Bombe in dem Einkaufscenter befindet.

Durch das Center-Management wurde diese Drohung als ernsthaft bewertet, sodass umgehend die Räumung des Centers begonnen und die Polizei informiert wurde. Nach der Räumung und großflächigen Absperrung der Straßen rund um die Gera-Arcaden, wurde mit der Absuche in dem Einkaufscenter begonnen.

Dabei kamen neben Polizeibeamten aus Gera und der Umgebung auch Spezialhunde zum Einsatz. Aufgrund der Absperrmaßnahmen gab es Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr. Die Durchsuchungsmaßnahmen wurden gegen 20.00 Uhr beendet. Dabei konnten keine verdächtigen Gegenstände aufgefunden werden.

Die Sperrung des Einkaufcenters konnte dann umgehend aufgehoben und die Läden an die jeweiligen Verantwortlichen übergeben werden. Insgesamt waren über 100 Kräfte der Feuerwehren und des Rettungsdienstes im Einsatz.

185 Personen mussten während des Einsatzes betreut werden. Die Evakuierung und auch die Betreuung lief koordiniert und ruhig ab. Leider gab es unbelehrbare Mitbürger bei diesem Einsatz, welche mit Böllern um sich warfen und die eingesetzten Kräfte bepöbelten. Die Polizei musste einschreiten.

« 1 von 5 »

Fotos: Björn Walther – bw.pictures