Kameraden der Feuerwehr Heiligenstadt nahmen an Göttinger Rettungstag 2019 teil

Fünf Einsatzkräfte der Feuerwehr Heiligenstadt nahmen diesen Samstag am Göttinger Rettungstag teil. Im Fokus der Fortbildung stand die technische Rettung bei Verkehrsunfällen.

In verschiedenen Szenarien frischen die Kameraden ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit hydraulischen Rettungsgeräten auf. Auch auf Veränderungen bei Fahrzeugtechnologien wie Antriebsart oder Karossenaufbau wurde in den Übungen eingegangen.

Bevor die Teilnehmer in den praktischen Teil starteten, hatten die Ausbilder des Rettungstags wichtige Grundlagen für Einsatzablauf und Einsatztaktik wiederholt, um eine gemeinsame Arbeitsgrundlage zu schaffen. Aufbauend auf diesen Grundlagen entwickelten die Ausbilder mehrere Übungsszenarien.

Im Zusammenwirken der Erfahrungen von Teilnehmern und Ausbildern spielten die Einsatzkräfte verschiedene Rettungsvarianten durch. Vor einer Rettung steht zunächst jedoch eine Reihe von Sicherungsmaßnahmen. Auch dabei gilt es die Besonderheiten, welche die jeweilige Einsatzsituation mit sich bringt, zu beachten.

Als Übungsszenarien dienten beim Rettungstag außergewöhnliche Situationen wie ein Fahrzeug, das auf dem Dach auf einer Betonbarriere zum Liegen gekommen war. Dazu kam ein Auffahrunfall bei dem ein PKW unter einem LKW eingeklemmt wurde und der Fahrer befreit werden musste.

Ferner trainierten die Feuerwehren nach skandinavischem Vorbild den Einsatz von Ketten zur Entklemmung bei stark deformierten Unfallfahrzeugen. Mit dem Gelernten im Gepäck traten die Heiligenstädter Feuerwehrleute gegen 18.00 Uhr wieder den Weg zurück ins Eichsfeld an.

Fotos: Feuerwehr Heiligenstadt

09.09.2019 / Feuerwehr Heiligenstadt / Franz Bierschenk