Feldbrand: Geburtstagskind der Berufsfeuerwehr löscht im weißen Hemd

Freitagabend kam es zu einem ausgedehnten Feldbrand bei Kromsdorf im Weimarer Land. Was zunächst ein kleines Feuer mitten auf dem Feld war, entwickelte sich rasend schnell zu einem ausgedehnten Großbrand.

Ein Kamerad der Berufsfeuerwehr Weimar feierte gerade nur wenige Meter weiter im Schloß Kromsdorf seinen 60. Geburtstag mit Familie und vielen Arbeitskollegen.

Er wurde in der vergangenen Woche erst in den Ruhestand verabschiedet und ergriff kurzerhand mit seinen Gästen die Initiative und löschte im weißen Festhemd mit, um ein vom Brand bedrohtes Haus abzuschirmen.

Mit deren Unterstützung konnte ein Übergreifen des Feldes auf direkt angrenzende Wohnhäuser verhindert werden. Nur durch das schnelle Löschen der Wehren hat es keinen Großbrand im Ort gegeben.

Für Ralf Seeber war dies ein heißer Geburtstag. Nur durch seine über 40-jährige Erfahrung als Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Weimar war dies möglich. So leitete er auch den Brand der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar im Jahr 2004. Er wird diesen Geburtstag so schnell nicht vergessen.

Insgesamt brannten rund 18 Hektar Feld in voller Ausdehnung. Auch die angrenzende Bahnstrecke Weimar-Apolda musste komplett gesperrt werden.

Freiwillige Feuerwehren aus dem Weimarer Land waren mit einem Großaufgebot an Kräften im Einsatz und wurden von Wehren aus Weimar unterstützt. Auch ein Polizeihubschrauber verschaffte sich ein Überblick.

« 1 von 26 »