Gefahrgutlaster mit Klärschlamm umgekippt: A9 bleibt bis zum Mittag voll gesperrt

Die A9 bleibt nach einem LKW-Unfall am Dienstagmorgen bei Bad Lobenstein noch bis in die Mittagsstunden in Richtung Berlin voll gesperrt. Hier war ein LKW mit Anhänger umgekippt.

Das Fahrzeug liegt über alle drei Fahrstreifen. Die Ladung besteht nach ersten Erkenntnissen aus Klärschlamm, der sich ebenfalls auf der Fahrbahn verteilt hat. Der Klärschlamm muss von der Fahrbahn beseitigt und diese anschließend gereinigt werden.

Auch muss der LKW mit einem Kran geborgen werden. Der Klärschlamm ist als Gefahrgut eingestuft, jedoch nicht außerordentlich giftig. Der 41-jährige Fahrzeugführer aus Bayern wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in die Klinik nach Schleiz gebracht.

Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Bad Lobenstein von der Autobahnpolizei ab- und umgeleitet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 90.000 Euro.

Fotos: Feuerwehr Schleiz