Flammen aus Dachstuhl in Hermsdorf – Familie kann sich rechtzeitig retten

Gegen 5.00 Uhr wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Lahnsteiner Straße in Hermsdorf aus dem Schlaf gerissen. Aus noch ungeklärter Ursache kam es nach ersten Erkenntnissen auf dem Balkon zu einem Brand, der in der Folge auf Teile des Dachstuhles übergriff.

Die Feuerwehr wurde zunächst zu einem Kleinbrand alarmiert. Dies bestätigte sich vor Ort nicht. Es war bereits eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl zu sehen, Flammen drangen aus dem Gebäude.

Umgehend wurden weitere Kräfte aus Bad Klosterlausnitz, Sankt Gangloff und Reichenbach hinzugezogen. Die Bewohner des Hauses konnten das Gebäude in Unterwäsche unbeschadet verlassen.

Der Rettungsdienst untersuchte sie und konnte nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Auch für die Absicherung des Feuerwehreinsatzes für die Einsatzkräfte, die unter schwerem Atemschutz arbeiteten, stand der Rettungswagen während des Löscheinsatzes bereit.

Nach rund 30 Minuten war das Feuer gelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurden Glutnester gesucht und abgelöscht sowie lose Dachpfannen vom Dach entfernt, damit durch Absturz dieser Teile keine weitere Verletzungsgefahr besteht.

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr hat der Brand einen hohen Schaden am Einfamilienhaus hinterlassen. Man kann aber von Glück reden, dass der Dachstuhl dank der Floriansjünger nicht komplett in Flammen aufging. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden.

« 1 von 25 »