Zwei Rettungshubschrauber bei Frontalzusammenstoß nahe Apolda im Einsatz

Gegen 10.40 Uhr kam es auf der Bundesstraße 87 zwischen Rödigsdorf und Oberroßla im Kreis Weimarer Land zu einem schweren Verkehrsunfall. Die 34-jährige Fahrerin eines PKW Toyota befuhr die Straße aus Rödigsdorf kommend in Richtung Apolda.

Auf einer langen gerade fuhr ihr Fahrzeug nach links und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden PKW Mitsubishi einer 67-jährigen Frau. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrerinnen lebensgefährlich verletzt.

Neben zwei Rettungswagen und einem Notarzt waren auch zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Nach der Behandlung vor Ort wurden beiden Personen mit den Rettungshubschraubern in Kliniken nach Bad Berka und Jena geflogen.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Apolda sicherten die Unfallstelle ab, unterstützen den Rettungsdienst und nahmen auslaufende Betriebsstoffe der Fahrzeuge auf.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr musste durch die Polizei weiträumig umgeleitet werden. Die Polizeiinspektion Apolda hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Zur Klärung wurde ein Gutachter der DEKRA hinzugezogen. Warum die Fahrerin des PKW Toyota in den Gegenverkehr geriet, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Höhe des Schadens ist derzeitig noch nicht bekannt.

« 1 von 27 »