Waldbrand bei Jena fordert auch Wehren aus angrenzenden Landkreisen

Seit den späten Nachmittag brennt ein schwer zugängliches Waldstück nahe der Lobdeburg in Jena. Die Feuerwehren der Stadt Jena sowie der angrenzenden Landkreise sind mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Unterstützt wird die Feuerwehr dabei auch von einem Hubschrauber der Thüringer Polizei. Diese fliegt mit einem Wasserbehälter ausgestattet zu einem nahen gelegenen Gewässer und wirft das Wasser anschließend über dem Brandgebiet ab.

Die Einsatzkräfte müssen zum Teil Steigungen am Hang von bis 60 Prozent bewältigen. Bei den warmen Außentemperaturen eine schweißtreibende Arbeit. Zur Löschwasserversorgung wurde auch eine mehrere hundert Meter lange Wasserstrecke mit zwei Zwischenspeichern mit mehreren tausend Litern Wasser aufgebaut.

Wie lange der Einsatz noch dauern wird ist derzeitig unklar. Die Flammen lodern aktuell immer wieder auf. Laut Informationen des Einsatzleiters der Feuerwehr Jena brannten zirka 4 Hektar Wald.

Angefacht wurde das Feuer immer wieder durch Winde. Zu dem musste die Feuerwehr gehbehinderten Menschen helfen, welche in der Lobdeburgschänke waren. Sie wurden durch die Polizei evakuiert.

« 1 von 19 »