Mann im Weimarer Land aus Auto geschleudert – Ärzte kämpfen um sein Leben

Gegen 15.55 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Magdala und Kleinschwabhausen im Weimarer Land.

Der Fahrer eines PKW Golf befuhr die Straße aus Kleinschwabhausen kommend in Richtung Magdala. Aus bisher unbekannter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte gegen und kollidierte mit der linken Leitplanke, durchfuhr einen Straßengraben, hob ab und überschlug sich.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert. Ersthelfer betreuten den verunfallten Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Magdala sicherten die Unfallstelle ab und unterstützen den Rettungsdienst bei der Betreuung der verunfallten Person.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde der Fahrer in das Klinikum Jena gebracht.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Insassen im PKW befanden, wurde ein Hubschrauber der Polizei angefordert. Dieser kontrollierte die angrenzenden Felder. Die Suche blieb aber glücklicherweise erfolglos.

Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zur Klärung der Unfallursache kam auch ein DEKRA Gutachter an die Einsatzstelle.

Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

« 1 von 18 »