Durchzündung in einer Müll- Umladestation bei Dittersdorf

Ein großer Knall und fliegende Dach-, Tor- und Fensterteile waren die Folge einer Durchzündung in einer Müll- Umladestation in Chursdorf bei Dittersdorf am 07. Juni 2019 kurz vor 5.00 Uhr.

Vermutlich durch Selbstentzündung von ca. 375 Kubikmeter gelagerten Mülls in der Halle direkt an der Landkreisgrenze zum Landkreis Greiz, waren die heißen Rauchgase schlagartig durchgezündet.

Die alarmierten Kräfte der Gesamtgemeinde Dittersdorf, aus Auma, Tegau und Schleiz konnten die Situation langsam angehen, schließlich gab es nur noch die Flammen im Müllhaufen abzulöschen und somit den Schaden zu beseitigen.

Das ohnehin beschädigte Tor wurde mittels Seilwinde des HLF 20 aus Schleiz herausgezogen und der Müllberg zunächst mit einem Schwerschaumteppisch abgedeckt.

Mittels einem Lader, der auch in der Halle stand und beschädigt wurde, konnte dann später zusammen mit einem von der Dittersdorfer Agrargenossenschaft hinzugezogenen Teleskoplader der gesamte Müll auf das Deponiegelände transportiert, dort ausgebreitet und abgelöscht werden.

Neben einem B- Rohr kam dazu auch der Wasserwerfer des TLF 4000 aus Schleiz zum Einsatz. Das Wasser wurde über eine lange Wegstrecke aus rund einem Kilometer Entfernung durch die Ortsteile aus Dittersdorf und der Feuerwehr Auma gefördert. Insgesamt wurden dem Löschwasser 560 Liter Schaumbildner zugemischt.

« 1 von 10 »

08.06.2019 / Feuerwehr Schleiz / Ronny Schuberth