Fahrer mit 2,94 Promille in Schlangenlinien auf der A9 unterwegs

In den frühen Morgenstunden am Mittwoch erhielt die Autobahnpolizei eine Information, dass sich auf der A9 zwischen der Landesgrenze Sachsen-Anhalt und Eisenberg in Richtung München ein Leipziger Kleintransporter Ford bewegt, der starke Schlangenlinien fährt.

Bei Eisenberg konnte das Fahrzeug gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Bei dem Fahrzeugführer wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 2,94 Promille anzeigte.

Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Gegen den 41-jährigen Fahrer wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.