Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall mitten in Erfurt

Samstagmittag ereignete sich in der Weimarischen Straße von Erfurt ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 31-jähriger Skoda-Fahrer fuhr auf dem rechten Fahrstreifen stadteinwärts.

Um ein vor ihm fahrendes Auto zu überholen, wechselte er auf den linken Fahrstreifen. Als er bemerkte, dass er die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten hatte, bremste er sein Auto stark ab.

Dabei hatte er nicht bemerkt, dass sich direkt hinter ihm eine Harley-Davidson befand. Der 46-jährige Motorradfahrer versuchte durch ein Brems- und Ausweichmanöver eine Kollision zu verhindern.

Dabei verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, kam zu Fall und rutschte mehrere Meter über die Fahrbahn. Er und seine 49-jährige Beifahrerin wurden dabei schwer verletzt.

Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Zur Höhe des Sachschadens können gegenwärtig keine Angaben gemacht werden.