Schwerer Unfall im Landkreis Greiz: Vier Fahrzeuge beteiligt und lange Sperrung

Nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei befuhren am heutigen Tag gegen 10.30 Uhr ein PKW Ford, ein PKW Audi und ein PKW Opel die B92 von Greiz in Richtung Weida. Im Gegenverkehr fuhr ein Laster in Richtung Greiz.

In einer Linkskrümme, am Beginn des Waldgebiets Teichwitzer Holz, geriet der Ford aus noch ungeklärter Ursache in Richtung des Gegenverkehrs. Der Wagen kollidierte mit dem Laster und kam im Straßengraben zum Stehen.

Der LKW wich noch aus, kippte jedoch zur Seite und blieb quer auf der Straße liegen. Hierbei stieß er mit dem Opel zusammen und landete mit dem Führerhaus auf dessen Motorhaube. Die Ladung des Lasters verteilte sich auf der Fahrbahn.

Die Kameraden der Wehren aus Weida und Hohenölsen mussten eine Person, die im Wagen eingeklemmt war, mit hydraulischen Rettungsgeräten befreien. Sie sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und nahmen auslaufende Flüssigkeiten auf.

Nach derzeitigen Stand wurde keiner der Unfallbeteiligten lebensbedrohlich verletzt. Dennoch mussten sowohl der Fordfahrer, der Opelfahrer und der LKW-Fahrer ins Krankenhaus gebracht werden.

Aufgrund der aufwendigen Bergung blieb die Straße mehrere Stunden voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer sollten die Unfallstelle weiträumig umfahren. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, außer an dem Audi, der mit geringem Sachschaden zu Buche schlägt.

« 1 von 8 »

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Weida