Auto fliegt von der A4 bei Erfurt – Bäume bohren sich durch den Wagen

In der vergangenen Nacht gegen 0.30 Uhr hat ein 50-jähriger Ford-Fahrer auf der A4 bei Erfurt aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Der Mann kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Gestrüpp.

Ein Teil der Bäume wurden zerstört und bohrten sich durch das Fahrzeug. Den Notruf konnte der Verunglückte selbst absetzen, allerdings wusste er nicht genau, wo sich der Unfall ereignet hat.

Die Rettungskräfte suchten nach aktuellen Erkenntnissen rund eine Stunde nach ihm, dabei kam zur Unterstützung auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Kameraden der Feuerwehr bemerkten im Verlauf ca. 600 Meter nach dem Autobahnzubringer Erfurt-Ost, ein helles Licht im Wald.

Dabei handelte es sich um die noch funktionstüchtigen Rückleuchten des Fords. Der verletzte Mann konnte anschließend vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich schwierig. Am Ford entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern noch an.

Fotos: Marcus Scheidel