Regen, Hagel und Schnee: Zahlreiche Unfälle auf Thüringer Autobahnen

Einige Fahrzeugführer haben sich offensichtlich schon auf den kalendarischen Frühling eingestellt, der vor einer knappen Woche begonnen hat. Dass sich das Wetter am Montag von einer komplett anderen Seite zeigte, ist für diese Monate nicht unüblich.

Wetterumschwünge, wie Sonnenschein, Regen, Hagel und Schnee, können nämlich immer noch an der Tagesordnung sein. Die Fahrweise an die jeweiligen Wetter- und Straßenverhältnisse anzupassen ist in der StVO vorgeschrieben. Trotzdem kam es am Montag zu einigen Unfällen, weil Fahrzeugführer entweder auf nasser oder gar schneebedeckter Fahrbahn zu schnell waren.

Auf der A38 bei Heiligenstadt Richtung Göttingen kam ein Mercedes Kleintransporter nach rechts von der Fahrbahn ab (wir berichteten) und blieb im Graben liegen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Auf der A9 bei Lederhose Richtung München geriet ebenfalls ein Kleintransporter ins Schleudern und stieß anschließend in die Mittelleitplanke. Hier wurde niemand verletzt.

Bei Schleiz landete ein Schweizer PKW Porsche in der Mittelleitplanke. Ein Porschefahrer auf der A71 bei Meiningen Richtung Sangerhausen stieß ebenfalls in die Leitplanke. Auch hier wurde keiner verletzt.

Am Nachmittag kam bei Rüdersdorf auf der A4 Richtung Dresden ein Kleintransporter von der Fahrbahn ab und stürzte auf die Seite. Verletzt wurde niemand.

« 1 von 4 »

Fotos: Feuerwehr Heiligenstadt