Zwei tödliche Unfälle im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt am Freitag

Ein 61-jähriger BMW-Fahrer befuhr Freitagnachmittag die L1048 von Rudolstadt kommend in Richtung Stadtilm. In einer Rechtskurve kam er nach bisherigen Ermittlungsstand nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidiert hierbei mit einer entgegenkommenden Sattelzugmaschine, welche mit Mineralöl beladen war.

Infolge des Zusammenstoßes wurde der BMW-Fahrer tödlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der 46-jährige LKW-Fahrer erlitt einen Schock und blieb körperlich unversehrt. Am BMW und an der Zugmaschine entstanden nach erster Einschätzung wirtschaftliche Totalschäden in Höhe von 65.000 Euro.

Der mit Mineralöl beladene Tank blieb infolge der Kollision unbeschädigt. Aufgrund der Schwierigkeit bei der Bergung der Fahrzeuge blieb die L1048 für mehrere Stunden in beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei Saalfeld und Staatsanwaltschaft Gera haben die Ermittlungen zu dem genauen Unfallhergang aufgenommen.

Eine 22-jährige Opel-Fahrerin befuhr Freitagabend mit ihrem PKW die Bahnhofstraße in Saalfeld von der Puschkinstraße kommend in Richtung Bahnhof. Zu diesem Zeitpunkt lag ein 69-jähriger Fußgänger auf der Fahrbahn, welchen die junge Frau nicht wahrnahm und überrollte.

Der Fußgänger erlitt hierbei tödliche Verletzungen und erlag diesen noch an der Unfallstelle. Die Bahnhofstraße war während der Unfallaufnahme für beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei Saalfeld und Staatsanwaltschaft Gera haben die Ermittlungen zu dem genauen Unfallhergang aufgenommen.