Großeinsatz in Orlamünde: Häuser nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

Am gestrigen Abend kam es gegen 19.40 Uhr zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Orlamünde im Saale-Holzland-Kreis. Feuerwehren aus dem Umkreis mussten anrücken, da der Dachstuhl des Hauses in vollem Ausmaß brannte.

Trotz sofortiger Löschmaßnahmen mit mehreren Strahlrohren und mehreren Drehleitern kam es zu einer Durchzündung. Im weitere Brandverlauf griff das Feuer auf ein angrenzendes Wohnhaus über.

Die Bewohner der Häuser konnten alle gerettet werden. Durch die enge Bebauung war es kein leichtes Unterfangen an den Brandherd heranzukommen. So mussten die Feuerwehren auch über die Hinterhöfe der Nachbargebäude gegen das Feuer angehen.

Gegen 22.15 Uhr konnte das Feuer endlich unter Kontrolle gebracht werden. Der Dachstuhl des Hauses ist völlig niedergebrannt. Die Wohnhäuser sind derzeitig nicht mehr bewohnbar.

Die umfangreichen Löscharbeiten dauerten noch bis spät in die Nacht an. Die Höhe des Schadens ist derzeitig nicht bekannt. Neben mehrere Tanklöschfahrzeugen unter anderem aus Jena kam auch eine Drehleiter aus Stadtroda zur Unterstützung nach Orlamünde.

« 1 von 27 »