Dachstuhlbrand in Piesau im Landkreis Sonneberg war keine Brandstiftung

Der Dachstuhl eines derzeit leerstehenden Wohnhauses brannte am Dienstagabend in Piesau im Landkreis Sonneberg.

Zeugen hatten gegen 17.30 Uhr aufsteigenden Rauch an dem betroffenen Gebäude in Alt-Piesau bemerkt und die Rettungskräfte verständigt.

Die Feuerwehren aus Neuhaus am Rennweg, Steinach, Schmiedefeld, Piesau und Lichte waren wenige Minuten später vor Ort und konnten den Brand im Dachgebälk des Wohnhauses löschen.

Da sich zur Brandzeit offenbar keine Personen im Haus befanden, wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei Saalfeld ermittelt nun zur Ursache des Feuers.

Nach ersten Schätzungen entstanden Sachschäden in Höhe von rund 10.000 Euro. Informationen zum Brandfall nehmen die Ermittler der Kripo unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen.

+++ Update +++

Laut jetzigen Ermittlungsergebnissen hatte der Brand eine technische Ursache. Offenbar führte Hitzestau in dem Objekt zu einem Schwelbrand. Somit handelte es sich nach den vorliegenden Erkenntnissen um keine Brandstiftung.

Fotos: Feuerwehr Schmiedefeld

27.02.2019 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / jk