Nach LKW-Unfall: A4 bei Eisenach für Bergungsarbeiten über 2 Stunden voll gesperrt

Am 06. Februar 2019 ereignete sich gegen 20.15 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der A4 bei Eisenach. An der Ausfahrt des Parkplatzes Hainich, zwischen den Anschlussstellen Eisenach-Ost und Sättelstädt in Fahrtrichtung Dresden, kollidierten zwei LKW miteinander.

Der bulgarische Fahrer eines spanischen LKW, schwer beladen mit Gemüse, fuhr langsam am rechten Fahrbahnrand, teilweise auf dem Seitenstreifen. Der nachfolgende Fahrer eines polnischen LKW, beladen mit Reifen, übersah diese Situation und fuhr auf den bulgarischen LKW auf.

Bei dieser Kollision wurden der 62 Jahre alte bulgarische Fahrer und sein Beifahrer sowie der 45 Jahre alte polnische LKW-Fahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 165.000 Euro.

Fahrzeugteile verteilten sich über die gesamte Fahrbahn, auch lief eine größere Menge Dieselkraftstoff aus, der durch die Feuerwehr gebunden werden musste.

Die A4 war in der Folge zwischen den Anschlussstellen bis 22.30 Uhr voll gesperrt. Die aufwendige Bergung dauerte bis in die Nacht an. Zwischenzeitlich konnte die linke Fahrspur dann wieder genutzt werden.

07.02.2019 / Landespolizeidirektion / jk