BMW überschlägt sich bei Blankenhain – Feuerwehr wird gefährdet und erstattet Anzeige

Zwei Schutzengel hatten am Donnerstagmorgen gegen 7.00 Uhr alle Hände voll zu tun, als ein 31-Jähriger aus Blankenhain mit einem 8-jährigen Mädchen auf der Landstraße zwischen Blankenhain und Tannroda von der Straße abkam und sich überschlug.

Der BMW-Fahrer überholte laut Zeugenaussagen kurz vor dem Unfall noch zwei PKW mit hoher Geschwindigkeit. Nach einer Rechtskurve, zwischen den Abzweigen nach Thangelstedt, soll ein Fuchs die Straße gekreuzt haben, sodass der junge Mann beim Ausweichen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und einen etwa zwei Meter tiefen Abhang herunterstürzte.

Der Aufprall muss heftig gewesen sein, denn die Dachpartie im Bereich der A-Säule des Fahrers wurde gut 30 cm nach unten gedrückt. Der Rettungsdienst und ein eingesetzter Notarzt versorgten die beiden Insassen und brachten sie im Anschluss in die Blankenhainer Klinik.

Mit viel Glück ist nichts Schlimmeres passiert, denn nur rund drei Meter weiter schlängelt sich der Bach „Schwarza“ an der Straße entlang. Nicht auszudenken, was noch hätte passieren können. Für den Zeitraum der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme war die Landstraße 1060 für rund 80 Minuten voll gesperrt.

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Es war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Ob wirklich ein Fuchs als Unfallursache in Frage kommt oder unangepasste Geschwindigkeit an die Fahrbahnverhältnisse eine Rolle spielte, muss jetzt die Polizei klären.

Besonders dreist verhielt sich ein PKW-Fahrer, der die Feuerwehr auf ihrem Weg zum Unfall noch überholte, obwohl sie mit Sonder- und Wegerechten unterwegs war. Wegen ihm musste der Rüstwagen stark abbremsen, um eine Kollision zu verhindern.

Mit dieser Aktion des PKW-Fahrers brachte er nicht nur sich, sondern auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr unnötig in Gefahr. Eine Anzeige bei der Polizei wurde seitens der Feuerwehr erstattet.

« 1 von 19 »

Fotos: medien-partner.net – Stefan Eberhardt