Über 1000 Polizeibeamte zum Schutz der Ehrengäste und Bürger in Weimar im Einsatz

Anlässlich des 100. Jahrestages der Weimarer Reichsverfassung führte die Landespolizeidirektion einen Polizeieinsatz durch. Mittelpunkt dieses Einsatzes war die Gewährleistung der Sicherheit der Ehrengäste und Bürger.

Insgesamt waren an diesem mehrtägigen Einsatz über 1000 Beamte tätig, um den reibungslosen Ablauf der Feierlichkeiten zu gewährleisten. Die Thüringer Polizei wurde dafür von Kräften des Bundeskriminalamtes, der Polizeien der Länder sowie der Bundespolizei unterstützt.

Die Thüringer Polizei verfolgte in ihrem Einsatzkonzept stets das Ziel, die Einschränkungen für die Bürger von Weimar nach Möglichkeit auf ein Minimum zu reduzieren.

Die weiträumigen Absperrungen um den inneren Sicherheitsbereich der Innenstadt von Weimar konnten bereits ab 14.30 Uhr vom Herderplatz aus sukzessive zurückgebaut werden. Die Sperrung für den Fahrzeugverkehr um den Innenstadtbereich wurde mit Verlassen der Ehrengäste um 18.00 Uhr aufgehoben.

Das für den Einsatz eingerichtete Bürgertelefon wurde von der Weimarer Bevölkerung bereits im Vorfeld der Feierlichkeiten mit mehr als 200 Anrufen als direkter Draht zur Thüringer Polizei intensiv genutzt.

« 1 von 34 »

Fotos: Marcus Scheidel / Johannes Krey