19-Jährige baut Unfall unter Alkoholeinfluss in Erfurt – Vier Insassen teils schwer verletzt

Noch nicht ganz ein Jahr war eine 19-jährige Arnstädterin in Besitz einer Fahrerlaubnis, welche am Sonntagmorgen die Arnstädter Straße in Erfurt in Richtung Arnstadt befuhr.

Im Kurvenbereich zur Martin-Andersen-Nexö-Straße verlor die Fahranfängerin die Kontrolle über ihren PKW Nissan Leaf. Sie kollidierte mit einem Ampelmast und überschlug sich mit dem Fahrzeug, welches auf dem Dach zum Liegen kam. Infolgedessen wurden drei der vier Fahrzeuginsassen, einschließlich der Fahrzeugführerin, zum Teil schwer verletzt.

An dem verunfallten Fahrzeug, ein Elektroauto, entstand Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro. Folgen hatte dieser Unfall auch für den 29-jährigen Fahrer eines VW Golf, welcher die Martin-Anderson-Nexö-Straße zum Unfallzeitpunkt gerade stadteinwärts befuhr.

Infolge der Kollision des unfallverursachenden Fahrzeuges mit dem Ampelmast, kippte dieser um und stürzte auf den VW Golf, welcher hierdurch beschädigt wurde. Der Fahrer des VW hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Im Zuge der polizeilichen Unfallaufnahme wurde bei der Unfallsverursacherin ein Atemalkoholwert von 1,20 Promille festgestellt. Die 19-Jährige erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Ihr Führerschein wurde zur vorläufigen Entziehung sichergestellt.

27.01.2019 / Landespolizeiinspektion Erfurt / fp