In Gegenverkehr gerutscht: Feuerwehr muss alkoholisierten Fahrer in Sättelstädt befreien

Donnerstagmorgen war ein 43-Jähriger mit einem Toyota in Sättelstädt im Wartburgkreis unterwegs, er kam aus Richtung Gotha. In einer Doppel-S-Kurve rutschte der PKW auf glatter Straße geradeaus weiter und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden LKW zusammen. Durch die Kollision wurde der 43-Jährige in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Schwer verletzt wurde er in ein Klinikum gebracht.

Der 56-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. Der Toyota war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, es war ein Gesamtschaden von 7.000 Euro entstanden.

Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass der Toyota-Fahrer alkoholisiert war. Ein genaues Ergebnis hierzu muss nun ein Bluttest liefern. Im Einsatz waren die Wehren aus Wutha, Sättelstädt und Kälberfeld.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Wutha