Zwei Rettungshubschrauber nach Unfall bei Großbreitenbach im Einsatz

Eine 35-Jährige fuhr Sonntagmittag gegen 11.45 Uhr auf der L1047 von Großbreitenbach in Richtung Hohe Tanne im Ilm-Kreis. In einer Linkskurve geriet sie mit ihrem Seat auf den schneebedeckten Seitenstreifen.

Bei dem daraufhin eingeleiteten Korrekturmanöver geriet der PKW auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Opel.

Der 61-jährige Opel-Fahrer verletzte sich leicht. Seine 52-jährige Beifahrerin sowie die 35-Jährige Seat-Fahrerin wurden schwer verletzt und mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt, der Gesamtschaden beläuft sich auf 30.000 Euro. Zur Unterstützung für die Ermittlungen der genauen Unfallursache wurde von der Polizei ein Gutachter hinzugezogen.

Die L1047 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der anschließenden Unfallaufnahme voll gesperrt, auch die Freiwillige Feuerwehr aus Großbreitenbach war im Einsatz. Gegen 16.30 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben.

« 1 von 6 »

21.01.2019 / Fotos: Feuerwehr Großbreitenbach / fp