Schwelbrand in Forsthaus an Bleilochtalsperre: Treibjagd-Gäste blieben unverletzt

 

Zum Brand eines Forsthauses wurden heute Morgen Feuerwehr und Polizei in Saaldorf am Bleilochstausee im Saale-Orla-Kreis gerufen. Zeugen hatten gegen 03.00 Uhr Rauch im Gebäude bemerkt, in dem mehrere Gäste einer Treibjagd übernachteten.

Die Feuerwehr setzte umgehend ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ein. Parallel kam ein Überdrucklüfter zum Einsatz, um das Haus rauchfrei zu bekommen. Zum Glück wurde vor Ort keiner verletzt und es entstanden auch keine größeren Sachschäden.

Offenbar war es nach jetzigen Informationen lediglich zu einem Schwelbrand an der Pelletheizung gekommen, was zu starker Rauch- und Rußentwicklung in dem Objekt geführt hatte. Die Jagdgäste verließen rechtzeitig das Gebäude und kamen in einer benachbarten Pension unter.

Die Höhe der an der Heizanlage entstandenen Sachschäden ist derzeit noch unklar. Nach dem Abstellen der Heizung und einem Kontrollgang der Feuerwehr im Objekt konnten die Einsatzkräfte nach rund zwei Stunden wieder abrücken.

Foto: Feuerwehr Bad Lobenstein

07.01.2019 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / jk