Kellerbrand in Sömmerda: Rettung über Drehleiter und mit Fluchthauben

 

Am Neujahrsmorgen kam es gegen 04.00 Uhr im Keller eines Mehrfamilienhaus in der Sömmerdaer Uhlandstraße zum Brandausbruch. Feurwehr und Polizei kamen mit einem Großaufgebot zum Einsatz.

Die Feuerwehr musste aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus insgesamt elf Personen mit der Drehleiter evakuieren. Alle weiteren Bewohner konnten sich selbständig, teilweise durch die Unterstützung der Feuerwehr mit Brandfluchthauben, ins Freie retten.

Drei Personen mussten wegen Rauchgasvergiftungen medizinisch versorgt werden. Die meisten Bewohner des Mehrfamilienhauses kamen zwischenzeitlich bei Bekannten unter, da ein Teil der Wohnungen des Hauses vorübergehend unbewohnbar sind.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen können weder Brandstiftung noch ein technischer Defekt ausgeschlossen werden.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Frohndorf, Leubingen/Wenigensömmern, Kölleda, Orlishausen, Straußfurt und Sömmerda.

« 1 von 12 »

01.01.2019 / Polizeiinspektion Sömmerda / fp
Fotos: Feuerwehr Sömmerda