Rasante Flucht vor Polizei in Erfurt unter Drogeneinfluss endet in einer Sackgasse

 

Heute Morgen kurz vor 08.00 Uhr fiel Beamten des ID Süd ein PKW Toyota Avensis mit auswärtigem Kennzeichen auf. Die Streife stand auf der Konrad-Adenauer-Straße in Fahrtrichtung Erfurt- Nord an einer rot zeigenden Ampelanlage, als das genannte Fahrzeug neben den Kollegen hielt. Es waren sofort frische Unfallspuren erkennbar, so dass eine Kontrolle angedacht war.

Als die Ampel auf grün schaltete bog der Toyota jedoch verbotswidrig über die Gegenfahrbahn nach links, in die Ortslage Dittelstedt, ab. Dort beschleunigte er sein Fahrzeug auf etwa 100km/h und versuchte, durch Nebenstraßen der Ortschaft zu entkommen. Hierzu fuhr er auch über mehrere Felder zwischen dem Ort und der angrenzenden Bundeswehrkaserne. Trotz schlammigem Untergrund gelang es dem 27-jährigen Kraftfahrer, wieder auf die Konrad-Adenauer-Straße aufzufahren.

Dort fuhr er nun, ohne Rücksicht auf Verluste, in Richtung Erfurt Süd. Hierbei missachtete er sowohl die rote Ampel an der Kreuzung zur Straße Am Herrenberg, als auch die rote Ampel Kreuzung Haarbergstraße. Er fuhr in den Stadtteil Melchendorf ein und flüchtete durch die dortige Plattenbausiedlung. In der Carl-Zeiß-Straße kollidierte er leicht mit einem entgegenkommenden PKW Hyundai, setzte seine Flucht jedoch fort.

Nachdem der Erfurter sein Fahrzeug, nach mittlerweile über fünf Kilometern Fluchtweg, in eine Sackgasse manövrierte, versuchten er und sein 38-jähriger Beifahrer zu Fuß zu flüchten. Beide konnten jedoch durch die eingesetzten Beamten des ID Nord und Süd gestellt werden.

Der Fahrzeugführer stellte sich rasch als “alter Bekannter” heraus. Er stand offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen, zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug wurde im Laufe der Vorwoche angemietet. Er muss sich nun aufgrund mehrerer Strafanzeigen verantworten, weiterhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Sollten bisher nicht polizeilich registrierte Verkehrsteilnehmer durch das Fluchtverhalten gefährdet worden sein, so werden diese gebeten, sich mit Angabe des Aktenzeichens 03-030660 beim ID Süd unter 0361-74430 zu melden.

Foto: Polizei

08.12.2018 / Landespolizeiinspektion Erfurt / jk